Samstag, 17. September 2016

Gastbeitrag: Mal etwas anderes

Heute habe ich mal eine Blog Pause, dafür lest ihr einen Gastbeitrag von meinem Mann. Sicherlich ist das etwas ganz anderes, aber das mag ich daran. Vielleicht habt ihr ja auch mal Lust einen Gastbeitrag zu schreiben? Meldet euch einfach bei mir!
Und jetzt viel Spaß beim Lesen:

Liebe Bastelbegeisterte,

ein Blog lebt ja von Abwechslung, deswegen hatte mich Claudia gefragt, ob ich nicht mal etwas über meine Bastelei schreiben möchte. Ich denke zwar, dass die Leserinnen dieses Blogs ungefähr genauso viel Interesse an meiner Bastelei aufbringen, wie Claudia selbst – nämlich stark konvergierend gegen Null – aber natürlich kann ich ein wenig dazu schreiben…
Also ich bastel auch sehr gerne, allerdings als Mann nicht mit Papier, BigShot, Stanzen und Stempelkissen in allen möglichen Farben ;-) sondern mit Metall, Plastik und entsprechenden Klebern und Lacken. Ziel ist ein möglichst realitätsnahes Modell im Maßstab 1:87 einer landwirtschaftlichen Zugmaschine oder Anhängegerätes zu erschaffen. Oder kurz gesagt: einen Trecker zu basteln :-)
Natürlich nicht x-beliebige Trecker, sondern die der (leider nicht mehr existenten) Firma Schlüter. 
Meist bediene ich mich dazu eines gekauften Bausatzes aus Metall, der dann so lange gefeilt und abgeändert wird, bis er dem entspricht was ich bauen möchte. Kleinere Bauteile, die im Bausatz nicht vorhanden sind müssen dann selbst erschaffen werden. Hier muss ich meist etwas kreativ werden und mir selbst was schnitzen.  


Dann beginnt das Zusammenkleben und Prüfen, ob alles so passt wie es soll. Natürlich muss auch noch alles originalgetreu mit sehr kleinem Pinsel lackiert werden.  


Zum Schluss kommen dann noch Nummernschilder und Schilder dran, die ich meist mit unserem Laserdrucker erstelle. Nicht ganz einfach, weil so ein Nummernschild in dem Maßstab kleiner ist als ein Stecknadelkopf. Hat also etwas von ‚dein Name auf einem Reiskorn‘, falls das jemandem etwas sagt.
Und voila – nach einigen Abenden Arbeit ist er fertig der Schlüter 1250 TVL mit Frontlader und bereit für den Einsatz auf meinem Minihof.   



Und ja, das Ganze ist nicht besonders sinnvoll und ein WAF (woman acceptance factor) ist nicht vorhanden, aber mir bringt es viel Spaß und Entspannung. Das war es auch schon mit meinem Gastbeitrag.

Falls tatsächlich jemand diesen Blog-Eintrag bis zu dieser Stelle durchgelesen hat, dann freue ich mich über einen kurzen Kommentar. Schreibt auch gern, ob eure Männer ähnlich bekloppte Hobbies haben… :-)

Kommentare:

  1. Hihi. Ich habe bis zum Ende gelesen. Ich finde solche Hobbys nicht wirklich überflüssig aber das Ergebnis steht doch dann "nur" rum und staubt ein. �� Naja, Hauptsache es macht Spaß und wenn der Mann Geld für ein Hobby ausgibt dann kann Frau das auch. �� Und damit sind wir beim wirklichen Nutzen des Männer Hobbys. Liebe Grüße a an Euch und ein ganz wundervolles Wochenende. ☀

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Stefanie,
      es staubt nicht zu, steht ja in der Vitirne :-)
      Aber schün, dass Du den wahren Zwecke eines Männerhobbys erkannt hast...euch auch noch ein schönes WE, Cai

      Löschen
  2. Ich habe es auch bis zum Ende durchgelesen und finde es super klasse ! Einbaut in einer Miniaturwelt ist es ein Hingucker und ich schaue es mir gerne an. Meistens gibt es das mit Züge und Licht und Geräusche , aber warum nicht auch mit Trecker und Schleich- Kühen. Wenn es Dir Spaß macht, dann ist es toll. Mein Mann macht sowas ( leider) nicht. LG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anita, Züge finde ich eher langweilig, aber das sieht ja jeder anders. Danke für das 'bis-zum-Ende-Lesen-und-Kommentar-hinterlassen'... Cai

      Löschen
  3. Als Gelegenheitsleser hier in Claudias Ecke - und als Mann(!) - muss ich ja nun auch unbedingt einen Kommentar hinterlassen:
    Natürlich sind Männerhobbys *immer* sinnvoll. Das Problem ist, dass dieser Sinn sich nicht immer jedem erschließt (was natürlich beiderseitig gilt). Kleinster Nenner wäre "da sind wir Männer weg von der Straße und machen keinen anderen Quatsch!" ;o)
    Ich wusste nun schon von deiner Leidenschaft für diese Miniaturen, freue mich, das auf diesem Weg näher kennenzulernen! Sehr schön auch deine fotografische Umsetzung! :o)
    Welcher Deal auch immer dahinter stehen mochte: Schöne Idee, dass du, Claudia, deinem Mann diese Plattform gegeben hast!
    Liebe Grüße,
    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Martin, weg von der Straße bin ich damit nur bedingt, denn ich habe ja auch noch mein Rennrad, das immer wieder bewegt werden muss :-)
      Schön, dass Dir auch die fotografische Umsetzung gefällt, ich habe da ja auch einen sehr guten Berater. Btw Du könntest hier ja auch mal einen Gastbeitrag über Dein Hobby hinterlassen und uns das Brennweiten-Thema mal etwas näher beschreiben. Ich kenn die Inhaberin dieses Blogs recht gut und könnte da für DIch ein gutes WOrt einlegen ;-)
      Liebe Grüße,
      Cai

      Löschen
  4. Bis zum Ende habe ich gelesen und das mit Freude! Ich bewundere Menschen mit der Geduld, solche Modelle mit dieser Sorgfalt herzustellen! Mir persönlich dauert es zu lange, bis ich ein Ergebnis habe, deshalb stricke ich auch nicht ( in irgendeiner Wollkiste liegen zwei angefangene Pullover rum, die inzwischen modetechnisch als retro durchgehen würden, wenn sie denn fertig wären... :D ). Ich finde es schön, wenn jeder sein Hobby hat, dann gibt's keinen Stress, wenn mal mehr Zeit für's Basteln drauf geht. Viel Spaß mit euren Hobbies! Liebe Grüße, Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michaela,
      freut mich, dass Du bis zum Ende gelesen hast. Bei den Pullovern musst Du wahrscheinlich nur warten, bis der richtige Moment kommt, dass es wieder modern ist. Wann hast Du denn angefangen mit den Pullovern? Vielen Dank auf jeden Fall für den Kommentar. Liebe Grüße, Cai

      Löschen
  5. Bis zum Ende habe ich gelesen und das mit Freude! Ich bewundere Menschen mit der Geduld, solche Modelle mit dieser Sorgfalt herzustellen! Mir persönlich dauert es zu lange, bis ich ein Ergebnis habe, deshalb stricke ich auch nicht ( in irgendeiner Wollkiste liegen zwei angefangene Pullover rum, die inzwischen modetechnisch als retro durchgehen würden, wenn sie denn fertig wären... :D ). Ich finde es schön, wenn jeder sein Hobby hat, dann gibt's keinen Stress, wenn mal mehr Zeit für's Basteln drauf geht. Viel Spaß mit euren Hobbies! Liebe Grüße, Micha

    AntwortenLöschen
  6. Wirklich sehr interessant!
    Habe den Beitrag sehr aufmerksam gelesen – bis zum Ende (von wegen: Frauen - Interesse konvergierend gegen null und kein WAF)
    Ein fummeliges Bastelhobby hat dein Mann. Ich muss mir das demnächst mal ganz genau bei euch anschauen, …mit dem stehenden Kornfeld und dem abgemähten Teil… Voll klasse!
    Erinnert mich an die Basteleien meines Papas damals für die Eisenbahnplatte, Modelschiff- und -flugzeugbau, wo wir als Kinder mit großen staunenden Augen zugeguckt haben…
    Also ich bin begeistert – ein ganz tolles Hobby (finde auch ich - als Frau) hat dein Mann da!
    Liebe Grüße
    Bianka

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Bianka,
    Du darfst natürlich gern mal zu einer Hofbesichtigung vorbeikommen. Dann kann ich Dir auch die Unterschiede der verschiedenen Treckern und Mähdrecher erklären ;-)
    Vielleicht ist der WAF ja doch gar nicht so gering wie gedacht...
    Liebe Grüße,
    Cai

    AntwortenLöschen