Sonntag, 3. Dezember 2017

Märchen mit Anleitung

Passend zum Advent habe ich heute ein Märchen für euch, natürlich mit gutem Ende 😉

Vor langer, langer Zeit, da gab es mal eine Bastelfee, die versprochen hatte ein Anleitung für eine Verpackung zu posten. Aber dunkle Mächte hielten sie davon ab, bis sie eines Tages (heute) endlich Zeit dafür gefunden hat.

Es tut mir so Leid, dass es so lange gedauert hat, aber manchmal will gut Ding einfach Weile haben.

Es geht um diese süße kleine Schachtel:


Den Deckel kann man natürlich abnehmen.


Wie die Schachtel zu basteln ist, habe ich euch schon in einem Video gezeigt. Das stelle ich euch noch einmal an das Ende des Beitrags oder ihr folgt diesem Link. Heute geht es aber mehr um den Deckel. Ihr könnt auf diese Art alle möglichen Deckel in verschiedenen Größen basteln. (Achtung es folgt eine Bilderflut. Klickt darauf, damit sie größer werden.)

Zuerst müsst ihr ausmessen, wie groß die Öffnung eurer Verpackung ist. Ich habe ein 6x6'' großes Blatt für den Hexenkessel genommen und hatte dann eine Öffnung von 3,9 cm.


Bei der Größe benötigt ihr ein Blatt Cardstock in 7,9 x 7,9 cm. Dieses falzt ihr auf allen Seiten bei 2 und 4 cm und schneidet es, wie auf dem Bild zu sehen


Auf die Innenseite (Falzlinie wölbt sich nach oben) klebt ihr wie folgt doppelseitiges Klebeband auf:


Auf die Außenseite (Falzlinie bildet ein Tal) klebt ihr das doppelseitige Klebeband so auf:


Nun werden als erstes die Ecken zusammen geklebt.


Achtet darauf möglichst 90° Winkel zu haben.


Nachdem alle Ecken geklebt sind, sieht euer Deckel nun so aus.


Zieht jetzt die Folie vom Klebeband ab und knickt das obere Stück nach unten und zieht zum Schluss über alle Stellen noch einmal mit einem Falzbein.


Damit habt ihr eine "saubere" Schachtel. Es sind keine Klebestellen zu erkennen.


Jetzt nehmt ihr ein Stück Cardstock, hier der Größe 5 x 5 cm und ein Stück Designerpapier der Größe 7 x 7 cm. Klebt den Cardstock mittig auf das Designerpapier. Die Seite, die später sichtbar sein soll liegt unten. Dann schneidet ihr die Ecken ab, wie auf dem Bild zu sehen.


An die Kanten des Designerpapiers wieder doppelseitiges Klebeband aufbringen.


Die Kanten umschlagen.


Ich habe mittig jetzt noch einen Schlitz mit einem Cutter gemacht, um dort ein Band durchzuziehen.


Es soll nur ein kleine Schlaufe werden. Ich finde, dass die Box damit noch niedlicher wird.


Das Band auf der Rückseite des Deckels festkleben.


Ich habe auch darüber noch einmal doppelseitiges Klebeband geklebt.


Auf die "Schachtel", die wir zuerst gebastelt haben, doppelseitiges Klebeband kleben (die Öffnung nach unten).


Und dann die Schachtel auf den ummantelten Deckel kleben.


Auch wenn es viele Fotos sind. So schwer ist das ganze nicht. Und wenn man es erst einmal raus hat, geht es ganz einfach von der Hand.

Hier habe ich jetzt noch das Video mit der Anleitung zur Box für euch (am Ende habe ich hier die Laschen festgeklebt):


Ich wünsche euch einen schönen restlichen ersten Advent!

Donnerstag, 30. November 2017

Süße Goodies und das letzte Projekt

Nachdem ich euch einige Eindrücke und das zweite Projekt vom XL Weihnachtsbasteln gezeigt habe, ist es Zeit für die Goodies und das letzte Projekt.

Alle Teilnehmerinnen haben ein kleines Glas mit Glühweingewürz bekommen. Das Bommelband gibt es leider nicht mehr, aber hier passte es einfach so gut, dass ich es benutzen musste 😉



Das letzte Projekt war eine Schachtel.


Ich habe viele Anregungen dazu bei Pinterest gefunden. In der Box sind Schokolade, Tee, eine Kerze und Streichhölzer.
Zusammen mit einer schönen Geschichte kann man so einer lieben Person eine Freude machen.


So sahen dann die Ergebnisse der Teilnehmerinnen aus. Da wir etwas spät dran waren, mussten zwei schon früher los, so dass die Ergebnisse nicht mehr mit auf das Foto konnten


Und dann sei noch gesagt, dass heute Nacht die Auslaufliste aus dem Herbst-/ Winterkatalog bekannt gegeben wird. Wie immer gilt, wenn weg, dann weg. Ich werde gegen 14 Uhr bestellen. Solltet ihr es aber nicht abwarten können, bestellt gerne über den Online Shop mit dem Gastgebercode 4YA2WX3A.

Dienstag, 28. November 2017

Eindrücke vom XL Basteltag

Seid ihr neugierig auf das zweite Projekt vom XL Weihnachtsbasteln?

Nach dem Adventswürfel haben wir diesen Tollen Kranz gebastelt. Die Idee und Anleitung kommt von Amanda Charlesworth.


Und so sah es vor dem Workshop aus.


Natürlich gab es auch Nervennahrung, die zwischendurch wirklich notwendig war 😉


Das große Chaos ist ausgebrochen 😉


Das Chaos hat sich aber gelohnt. Neben ganz viel Spaß sind auch so schöne Ergebnisse dabei raus gekommen.




Der kleine Hund musste zwischendurch auch immer mal vorbei schauen. Als ich abends dachte er hätte einen Wassertropfen auf der Schnauze, musste ich feststellen, dass es ein Strasssteinchen ist 🙈

Montag, 27. November 2017

Kostenloser Versand

Heute bietet euch Stampin Up kostenlosen Versand für all eure Bestellungen an. Ihr könnt also ganz einfach über den Online Shop bestellen und bekommt alles direkt zu euch nach Hause geschickt. Ich würde mich freuen, wenn ihr dazu den Gastgebercode 4YA2WX3A angebt. Ihr müsst allerdings im Besitz einer Kreditkarte sein, um im Online Shop bestellen zu können. Solltet ihr keine haben, schickt mir doch einfach eure Bestellung, dann mache ich das für euch.



Sonntag, 26. November 2017

Erstes Projekt vom XL Weihnachtsbasteln

Gestern war es endlich so weit. Das XL Weihnachtsbasteln hat bei mir zu Hause stattgefunden.
Wie immer war ich ganz aufgeregt, ob meinen Teilnehmerinnen die Projekte gefallen, die ich mir überlegt habe. Dieses Mal war es besonders schlimm, da ich eine Idee von meinem Mann umgesetzt habe. Statt eines Adventskranzes gab es einen Adventswürfel.
Es gibt übrigens eine Anleitung dazu. Da die Idee aber sehr aufwändig war, habe ich mich dazu entschieden sie dieses Mal gegen eine Gebühr von 5€ zu verkaufen (meine Teammitglieder bekommen die Anleitung natürlich so).


Das besondere daran ist das Panorama, das sich mitbewegt. Zum ersten Advent ist der Himmel noch recht hell und es gibt nicht viele Sterne.


Der Würfel wird dann gedreht und natürlich die Anzahl an elektrischen Teelichtern auf die Augenzahl gestellt. Das ist kein Problem, da sie magnetisch sind.
Der Himmel wird jetzt dunkler und mehr Sterne kommen hervor.


Noch mehr Sterne und ein noch dunklerer Himmel am 3. Advent. Außerdem sieht man langsam den Stern von Betlehem.


Am 4. Advent ist der Stern dann ganz deutlich über Betlehem zu sehen.


Auf der gegenüberliegenden Seite des Stadtpanoramas ist ein geprägter Stern.


Hier habe ich noch ein Video (das ich live bei Facebook gemacht habe), um euch den Würfel noch besser zeigen zu können.


Ich war dann übrigens froh, dass meine Teilnehmerinnen sehr begeistert waren.
Hier sind ihre Ergebnisse, allerdings noch ohne Sterne.